Guacamole

Hallo zusammen! Mexiko kennen wahrscheinlich alle seit der Kindheit, Ja wer kennt ihn nicht „Speedy Gonzales“ die schnellste Maus Speedy-Gonzalesvon Mexiko… Ich habe diese Sendung geliebt, kaum hatte mein Vater den Fernseher an gemacht wusste ich genau jetzt kommt’s: „Arriba Arriba! Andele Andele!“ es kommt mir vor, wies gestern. Warscheindlich kommt meine Vorliebe für Mexikanisches essen von da… wer weiss 😉

Guacamole ist da nur ein Beispiel für meine Vorliebe. Das Perfekte für ein Heimkino Abend vor dem Fernseher. Natürlich mit Tortilla-Chips oder als Sauce für einen Fajita.

Die Zubereitung ist gar keine Hexerei, mann benötigt entweder einen Mörser oder ein Stabmixer. Schon gehts los…

Um den Mörser zu befüllen benötigen wir noch folgende Zutaten:

  • eine Avocado
  • eine Zwiebel
  • frische Chili
  • eine Tomate
  • kleine Peperoni
  • eine Limette
  • Salz und Pfeffer
  • etwas glatte Petersilie

Mörser Im Grunde ganz einfach, alle Zutaten klein schneiden. Zuerst die Zwiebel und die Chili in de Mörser geben und mal grob zerstossen. Danach die Tomaten und die Peperoni. Auch hier wider alles zerstossen und fein vermischen.

Nun kommt die Avocado ins Spiel am besten, nach dem der Kern entfern wurde, das Fruchtfleisch mit einem GuacamoleLöffel aus der Schale nehmen und in den Mörser geben. Nun die alles gut miteinander zu einer cremigen Flüssigkeit verrühren. Wie gesagt wer kein Mörser hat oder wem das zu mühsam ist kann die Zutaten auch in den Mixer geben. Aber da ist drauf zu achten, dass man nicht zu lange mixt, damit noch etwas der Konsistenz der Zutaten übrig bleibt.

Wenn alles schon vermengt ist kommt der Fische-Kick, mit einer Zitronen raffle etwas Schale abreiben und den Saft der Halben Limette in die Sauce geben und verrühren. Mit Salz und Pfeffer noch abschmecken…Fertig!

Die andere Hälfte der Limette nicht wegwerfen, passt in fast jedes Getränk! Ich mags ganz einfach im Wasser.

So ich wünsche viel Spass, Film ab und immerhunger!Guacamole

Thon Spaghetti – sweet & hot

Hallo zusammen!

Hallo Kater! Gestern morgen, oder vielleicht war es auch schon Mittag, hatte ich eine Begegnung die nicht geplant war und ja es war einer, der sicher jeder kennt, der Kater. Na ja ich hatte ihn schon am Abend eingeladen, Hunger und Bier sind definitiv kein gutes Paar… Tja den Rest kann man sich ja denken.

Was nun mit dem Kater anstellen? Ihn füttern damit er wieder davon zieht!

Die Zutaten für eine schmackhafte Portion „Spaghetti mit Thon“

  • 250gr Spaghetti
  • eine kleine Dose Thon (Thunfisch)
  • eine kleine Zwiebel
  • eine Zehe Knoblauch
  • getrocknete Chili
  • ein EL brauner Zucker
  • etwas Rahm
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Das Wasser für die Spaghetti schon mal auf den Herd stellen. Während das Wasser vor sich hin erhitzt, die Zwiebeln den Knoblauch und die Chilli fein schneiden. Die drei zutaten in einer Bratpfanne zusammen mit dem Öl andünsten. Jetzt der geheim Trick in diesem Rezept, der natürlichen Süsse der Zwiebeln wird nun mit einem Esslöffel braunem Zucker einen Schub verpasst um zusammen mit dem Chili eine fast schön freche Kombination zu ergeben – alles karamellisieren lassen.

Die Spaghetti natürlich nicht vergessen in das gesalzene Wasser zu geben.

Rahm Thon SosseWeiter den Thon in die köstlich duftende Bratpfanne geben und etwas mit anschwitzen. Nun mit einem kräftigen „gutsch“ Rahm das ganze wider zur ruhe kommen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In zwischen sollten die Spaghetti auch fertig sein und können abgegossen werden. Allerdings vom Wasser ein Thon Sosse Spaghettiwenig in die Sosse geben, das Stärke haltige und gesalzen Wasser verleiht dem Gericht noch mal einen Schub. Natürlich die Nudeln auch in die Sossenpfanne geben und kurz schwenken oder umrühren.

Spaghetti mit ThonFERTIG! so einfach und lecker kann ein Katermittagessen aussehen. In diesem Sinne
En Guetä und immerhunger! und Esst wenn der Hunger kommt, denn trinken löscht den Durst aber nicht den Hunger;-)

Ei im Glas

Hallo zusammen! Soulfood Nr. II Mit dem Essen werden dem Körper Nährstoffe zu geführt damit er weiter leben kann, doch im Essen steckt so viel mehr… Nicht nur das Auge isst mit sonder auch der Geist. Wenn es einem Schmeckt fühlt man sich gleich besser, wenn aus dem Backofen ein wohltuender Geruch entweicht, stellt sich ein Glücksgefühl ein und man vergisst für einen Moment seine Alltags „sörgeli“!

Zum Ei im Glas welches genau dies Glücksgefühl hervorruft, nur schon beim Anblick…

Zutaten für ein Glas:

  • ein-zwei Ei(er) je nach Grösse
  • zwei-drei Tranchen Rohschinken
  • Bohnen (kann auch ein anderes Gemüse sein)
  • Parmesan
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Chili

Für das Glas am besten, ohne ein Risiko einzugehen den Backofen einer Generalreinigung unterziehen zu müssen, ein hitzebeständiges Glas.

Den Backofen auf 180Grad vorheizen.

Das Glas mit etwas Olivenöl aus pinseln, und den Rohschinken am Boden und den Seiten nach auslegen.

Die Bohnen etwas klein schneiden und ebenfalls in das Glas geben. Warum Bohnen? Ganz einfach, ich hatte noch welche übrig. Wenn Ihr frisches Gemüse nehmt dann vorher kurz blanchieren. damit es dann auch weich genug zum essen ist.

Nun mit frisch gemahlenem Muskat und Chili aus der Mühle Würzen.

Danach vorsichtig das Ei oder die Eier hineingleiten lassen damit der Dotter ganz bleibt. Mit Salz und Pfeffer würzen und etwas Parmesan darüber reiben. Vielleicht, je nach Gemüse, auf der Seite noch ein zwei Stücke hinein stecken wie bei mir mit den Bohnen.

Jetzt kommt das ganze für 8-10 Min in den Ofen. Unbedingt darauf achten das das Ei noch flüssig bleibt damit man es mit einem Stück Brot ehrlich aus dem Glas tunken kann…

Wer mag kann auch schon im Glas ein paar Brotstücke beigeben, auch sehr lecker.

Also En Guetä und immerhunger!