Eierschwämmli auf Rucola

Hallo zusammen! Obwohl sich Wettertechnisch, der Sommer wider zurück gemeldet hat, liegen bereits die ersten Blätter am Boden und die Nacht wird immer länger…

Das reicht allemal wider mal etwas mit Pilzen zu machen, Heute: Eierschwämmli oder auch Pfifferling.

Ideal als „Znacht“ oder auch als Vorspeise: Eierschämmli mit Salbei auf Rucola mit einem Pochierten Ei.

Die Zutaten, für eine Portion:

  • eine Hand voll Eierschwämme
  • 1/4 Zwiebel
  • Salbei (5-6 Blätter)
  • etwas Schnittlauch
  • gemischte Nüsse
  • Olivenöl 4-5EL
  • ein Ei
  • fischen Rucola
  • Salz und Pfeffer

EierschwämmliAls erstes die Pilze mit einem Pinsel reinigen und den Salat waschen.

Die Zwiebel fein hacken und zusammen mit dem Olivenöl in eine Bratpfanne geben und schon mal etwas Eierschämmli mit Salbei anschwitztenanschwitzen.

Für das Pochierte Ei in einem kleinen Topf Wasser zum sieden bringen.

Die Salbei Blätter in die Bratpfanne geben, gefolgt von den Pilzen und alles Rösten. Jetzt ebenfalls die Nüsse beigeben. Das ganze noch mit einer Prise Salz und etwas Pfeffer würzen. Den Schnittlauch fein geschnitten darüber geben.

Nun das Ei zuerst in eine kleine Schüssel aufschlagen und danach in das sich drehende Wasser gleiten lassen. Wer diesen Trick nicht Ei Pochierenkennt HIER schauen!

Das Ei ist nach ca. 3min bereit! Also nicht viel Zeit den Rucola auf einem Teller auszubreiten und die lecker duftenden Pilze darüber zu geben.

Eierschwämmli auf Rucola mit SalbeiNach den eben angesprochen 3min, das Ei drauf geben, sieht das nicht lecker aus… Das perfekte Nachtessen wenn’s Draussen schon eindunkelt.

En guetä und immerhunger.

 

Ei im Glas

Hallo zusammen! Soulfood Nr. II Mit dem Essen werden dem Körper Nährstoffe zu geführt damit er weiter leben kann, doch im Essen steckt so viel mehr… Nicht nur das Auge isst mit sonder auch der Geist. Wenn es einem Schmeckt fühlt man sich gleich besser, wenn aus dem Backofen ein wohltuender Geruch entweicht, stellt sich ein Glücksgefühl ein und man vergisst für einen Moment seine Alltags „sörgeli“!

Zum Ei im Glas welches genau dies Glücksgefühl hervorruft, nur schon beim Anblick…

Zutaten für ein Glas:

  • ein-zwei Ei(er) je nach Grösse
  • zwei-drei Tranchen Rohschinken
  • Bohnen (kann auch ein anderes Gemüse sein)
  • Parmesan
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Chili

Für das Glas am besten, ohne ein Risiko einzugehen den Backofen einer Generalreinigung unterziehen zu müssen, ein hitzebeständiges Glas.

Den Backofen auf 180Grad vorheizen.

Das Glas mit etwas Olivenöl aus pinseln, und den Rohschinken am Boden und den Seiten nach auslegen.

Die Bohnen etwas klein schneiden und ebenfalls in das Glas geben. Warum Bohnen? Ganz einfach, ich hatte noch welche übrig. Wenn Ihr frisches Gemüse nehmt dann vorher kurz blanchieren. damit es dann auch weich genug zum essen ist.

Nun mit frisch gemahlenem Muskat und Chili aus der Mühle Würzen.

Danach vorsichtig das Ei oder die Eier hineingleiten lassen damit der Dotter ganz bleibt. Mit Salz und Pfeffer würzen und etwas Parmesan darüber reiben. Vielleicht, je nach Gemüse, auf der Seite noch ein zwei Stücke hinein stecken wie bei mir mit den Bohnen.

Jetzt kommt das ganze für 8-10 Min in den Ofen. Unbedingt darauf achten das das Ei noch flüssig bleibt damit man es mit einem Stück Brot ehrlich aus dem Glas tunken kann…

Wer mag kann auch schon im Glas ein paar Brotstücke beigeben, auch sehr lecker.

Also En Guetä und immerhunger!