Salbei-Pilz-Burger mit Kartoffel-Gratin

Hallo zusammen! Ich weiss Kartoffel-Gratin macht mann eigentlich mit mehlig kochenden Kartoffeln, doch ich lieb es dinge zu tun die sich nicht so gehören. Darum nehme ich für meine Gratin’s zwischendurch auch mal, neue festkochende Kartoffeln, ich mag denn Biss, ich lasse auch die Schale dran, für den rustikalen Look.

Zum Kartoffel-Gratin gibt’s heute Hackfleisch-Burger mit Salbei und Steinpilze, aus der Grillpfanne.

Zutaten für den Kartoffel-Gratin oder wie es hier in Einsiedeln so schön heisst „Gummelgratin“:

  • ca. 500-600gr kleine frische Kartoffeln
  • 250ml Halbrahm
  • 250ml Milch
  • eine kl. Zehe Knoblauch
  • ca. 50gr Emmentaler Käse
  • Salz, Pfeffer
  • Muskat
  • Paprikapulver (geräuchert)

Neue KartoffelscheibenZuerst die Kartoffeln waschen und in ca. 2mm dünne Scheiben schneiden, am besten geht das mit der Küchenmaschine.

Die Kartoffelscheiben in eine ofenfeste Form geben. (Natürlich den Ofen noch auf 200C vorheizen.)

Für den „Guss“ den Rahm und die Milch in ein Gefäss geben und den Käse hinein reiben. Mit Salz Pfeffer und Muskat würzen und den Knoblauch dazu pressen. Um dem ganzen noch etwas „pfiff“ zu verleihen noch ein KL Geräuchertes Paprikapulvergeräuchertes Paprikapulver beimischen und nach dem Verrühren über den Kartoffeln verteilen. Wem’s jetzt, wie mir, noch zu wenig Käse obendrauf hat, kann gerne die Käsereibe noch mal starten und noch mal eine Schicht Emmentaler oben drüber reiben.

40minNun das ganze für ca. 40min in den Ofen schieben.

In dieser Zeit geht’s an die Burger.

 

Für diese Benötigen wir:

  • 300gr Rinderhackfleisch
  • Rohschinken streifen (1 pro Burger)
  • ein Bund frischen Salbei (vielleicht sogar aus dem Garten)
  • eine Hand voll getrocknete Steinpilze
  • Paniermehl
  • ein Ei
  • Salz und Pfeffer

Eingelegte SteinpilzeAls erstes die Pilze in warmem Wasser einlegen. Könnte man auch ganz zu beginn :-)

Danach die Grillpfanne (wenn ihr eine habt, sonnst tut’s auch die Bratpfanne) schon mal auf den Herd stellen und auf mittlerer Stufe „warm laufen“ lassen.

BurgerNun alle Zutaten in eine Schüssel geben. Den Salbei natürlich fein hacken und anschliessen die Pilze auch, wenn diese schön eingeweicht sind. Würzen nicht vergessen!

Jetzt wird interessant, mann nehme beide Hände zur Hand und ab in ins Gemenge… die Masse vermischen und je nach Konsistenz noch mehr Paniermehl hinzu geben. Anschliessen aus der der Hackfleisch-Masse Burger formen.

Zu guter Letzt die Salbei-Pilz-Burger noch mit den Rohschinken streifen einwickeln. je nach Grösse der Tranchen noch den Schinken mit einem Zahnstocher befestigen.

Die Grillpfanne steht bereit und die Zeit auf der Küchenuhr zeigt noch ca. 10min an. Genau richtig.Burger Grillpfanne

Die Burger in die Pfanne geben und ca. 2,5min auf jeder Seite grillen. Wenn ihr beide Seiten habt wendet den burger auf die erste Seite und zugleich um 90grad damit ein #-Muster Entsteht, weil’s einfach lecker aussieht… Nach weiteren 5min sollten die Burger auf beiden Seiten zum anbeissen aussehen.

Salbei Pilz Burger KartoffelgratinDer Gratin sieht natürlich nicht minder gut aus! Zeit zu Essen!

En Guetä und immerhunger!

Krautstiel-Päckli mit Wildreis

Hallo zusammen! Das Wochenende, idealer Zeitpunkt um die Liebsten zu bekochen.

Als ich am Morgen früh den Kühlschrank öffnete, sprang mich das Grüne etwas an, ein im Plastiksack zur Feder gespannter Krautsiel-Bund. Als ich ihn wieder zurück in den Kühlschrank legen wollte kam mir ein Rezept in den Sinn, welche ich vor ein paar Wochen gelesen hatte. Krautsiel mit Hackfleisch Füllung zum Päckli geformt oder so.

Ich entschied ohne lang zu überlegen „Heute Mittag gib’s Krautstiel-Päckli mit Wildreis“!

Gesagt, getan. Zwei Stunden später stand ich wieder in der Küche und los geht’s:

Für die Päckli benötigen wir:

  • 4 Stängel Krautsiel
  • 350gr. Hackfleisch
  • 1 Ei
  • 1 Zwiebel
  • 2 frische Champions
  • 1 Esslöffel Senf
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver

Für das Reis:

  • Wildreis 300gr.
  • 3 Lorebeerblätter
  • Gemüse-Boullion (Pulver oder Päckli)

Als erstes werden die Stängel des Krautsiel Pochiert. Dazu Wasser in einem Topf zum kochen bringen und  das Gemüse für 2-3 min. weich kochen.Stengel pochieren Danach die Stängel umdrehen und mit den Blättern nach unten noch einmal 30sek. im Wasser ziehen lassen.

Nachher die Krautstiele sofort im kalten Wasser abschrecken und auf einem Küchentuch auslegen und trocken tupfen, damit diese bereit sind um gefüllt zu werden.

Zur Füllung: Die Zwiebel und die Champions klein schneiden und in einer Zwiebeln und ChampionsBratpfanne andünsten bis die Zwiebeln etwas karamellisieren.

Dann das Hackfleisch, Ei, Senf und die Zwiebel-Pilz Mischung in eine Schüssel geben. Zu einer gleichmässigen Masse verkneten, würzen und in 4 gleich grosse Kugeln formen.

Bällchen auf dem KrautsielDie Bällchen auf die Blätter legen und aufrollen. Am besten geht das, wenn mann die Blätter von aussen nach innen legt, von oben her aufrollt und am Schluss mit einem Zahnstocher befestigt.

So, die grosse Arbeit ist getan. Zeit das Wildreis zuzubereiten. Hierzu das Reis in einen Topf gegeben Bouillon und Lorbeerblätter ebenfalls Wasser hinein und ab auf den Herd.

Ebenfalls eine grosse Bratpfanne auf den Herd und etwas Olivenöl hineingeben, auf mittlerer Hitze die AnbratenKrautstiel-Päckli anbraten, danach etwas Gemüse-Bouillon hineingeben damit die Päckli nicht verbrennen. Das ganze zugedeckt ca.15-20min. kochen lassen und ab und an wenden.

Nach 20-25min. wenn der Reis gar ist, kann angerichtet werden.

En Guetä und immerhunger!