Bärlauchrisotto mit Mozzarellaplätzli

Hallo Zusammen! Frühling! Na ja bei uns ist ja schon wieder fast Sommer… Wie dem auch sei, Bärlauch spriesst und will verspeisen werden.

Hier also mein Beitrag zur Bärlauch-Saison:

Bärlauchrisotto mit Mozzarellaplätzli:

Zutaten für zwei Portionen:

  • 175 gr. Risottoreis
  • ein Bund Bärlauch
  • ca. 5 EL Olivenöl
  • eine kleine Zwiebel
  • Butter
  • ca 4 dl Bouillon
  • Parmesan
  • ein Mozzarella
  • Paniermehl
  • ein Ei
  • Salz und Pfeffer

Für das Risotto wie gewohnt die Zwiebel fein schneiden und zusammen mit der Butter in der _DSF2407Pfanne andünsten. Den Reis hinzu geben und mit dünsten. Danach das Ganze mit Bouillon ablöschen und den Reis unter gelegentlichem rühren und Bouillon nachgiessen kochen.

_DSF2410In der Zwischenzeit den Bärlauch  klein schneiden und zusammen mit dem Olivenöl Pürieren, am besten geht das mit dem Pürierstab.

Zudem den Mozzarella in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden. Den _DSF2418Mozzarella nun mit etwas mit Salz und Pfeffer würzen und wie ein Schnitzel panieren. Zuerst im Ei und danach im Paniermehl wenden.

_DSF2416Nun Sollte eigentlich das Risottoreis auch bereits seine Kochzeit hinter sich haben und es kann mit dem Bärlauch weiter gehen. Den pürierten Bärlauch mit einer Kelle oder Löffel unter das Risotto rühren. Danach mit einer Käsereibe je nach Geschmack Parmesan in das Risotto reiben und mit Salz_DSF2417 und Pfeffer abschmecken. Fertig ist das knallig grüne Risotto.

Zu den Mozzarellaplätzli, in einer Bratpfanne etwas Öl und Butter erhitzen und die panierten Mozzarella Stücklein darin goldgelb Braten. Auf der Seite ca 2min. gerade solange damit der Käse nicht zerläuft.

So,_DSF2423 das war’s auch schon, den Risotto anrichten und schon kann mit dem Essen los gehen.

Ich wünsche en Guete und immerhunger!

Spinat-Mozzarella Ravioli an Thymian-Rahmsauce

Hallo Zusammen! Fast überstanden, starten in die nächste Rund, der Jahreswechsel steht an.

Nach den üppigen Weihnachtsmenüs geht’s zwar noch mal ran, denn vielerorts sind die Silvestermenüs nicht weniger grosszügig.

Abseits dieser Essensschlachten, darf der Genuss aber nicht zu kurz kommen…

Ein Beispiel: Spinat-Mozzarella Ravioli an Thymian-Rahmsauce, herrliche zur Jahreszeit passende Ravioli.

Zutaten:

Für den Teig:

  • 150gr Weissmehl.
  • 2 Eigelb
  • 1 Ei
  • 1 EL Olivenöl
  • Wasser

Für die Füllung und Sauce:

  • 3 Würfel gefrorener Blattspinat (Auftauen lassen)
  • 1 Mozzarella
  • 1 Zehe Knoblauch
  • ca. 25gr. Butter
  • Thymian
  • ca. 2dl Rahm

Ravioli TeigFür den Teig im Mehl eine Mulde machen und die Eier und das Olivenöl hinein Teig vermengengeben, nun mit einem Löffel das ganze vermengen und und je nach dem etwas Wasser dazu geben bis ein Teig entsteht. Den Teig nun mit den Händen kneten. Beim bearbeiten des Teigs, die Masse immer wider zusammenfalten. Wenn er zu klebrig sein sollte noch mehr Mehl beifügen. Am Schluss sollte der Teig schon glatt und seidig sein, wenn dem so ist den Teig in Pasta Teig knetenFrischhaltefolie packen und für 30min in den Kühlschrank geben.

In der Zwischen zeit kann mann gleich die Füllung vorbereiten.

Hierzu die Butter in eine Bratpfanne geben und den Knoblauch dazu pressen. Den Butter und Knoblauchzuvor aufgetaute Spinat ausgedrückt in die Pfanne geben und etwas anschwitzen, damit er die buttrigen Knoblaucharomen aufnehmen kann – die Pfanne vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Teig un der WalzeNach den 30min den Teig aus dem Kühlschrank nehmen. Für das Auswahlen des Teigs verwende ich eine Pastawalze. Wenn mann keine zur Hand hat dann tut’s auch das Wahlholz.

Den Teig auf einer bemehlten Unterlag in zwei Teile schneiden und mit der Hand etwas flach drücken, damit der in die Walze passt.

Zuerst auf der grössten Stufe durch die Walz lassen und den Vorgang wiederholten bis der Teig schon Teig Stufe 2dünn (Stufe 2) ausgewahlt ist.

Ravioli FüllungNun den Teig auf der einer Seite mit ca. Kaffeelöffel grossen Stücken Spinat und Mozzarella belegen. Die andere Hälfte des Teigs darüber falten und andrücken, damit keine Luft mehr in den Ravioli eingeschlossen ist. Zum Schluss mit einem Pastarad oder Messer den Teig in Ravioli schneiden.

Mit dem zweiten Teil des Teigs alles noch mal wiederholen.

Thymian Rahm SauceFür die Sauce den Rest des Spinats in der Bratpfanne wider auf den Herd stellen etwas Raum hinzu geben und mit Thymian, Salz und Pfeffer Würzen.

Während dem die Ravioli’s im Salzwasser kochen, danach ab schöpfen und in die Bratpfanne geben, kurz schwenken und geniessen. Spinat Mozzarella Ravioli

Ich wünsche en Guete und immerhunger!

 

P.S.: Wer mich vermisst hat, ich hab mich Hier versteckt:

www.theater-bennau.ch