Pasta mit Auberginen-Peperoni-Pesto

Hallo Zusammen! Neulich, auf meinen Streifzügen durch die Foodblogs dieser Welt, bin ich immer wieder auf ein Auberginen Rezept gestossen. Pasta mit Aubergine in Form von einen Pesto… Das muss ich ausprobieren…

Aubergine habe ich per Zufall noch im Kühlschrank.

und die weiteren Zutaten:

  • wie gesagt, eine Aubergine
  • eine Peperoni
  • 6-7 Peppadew (eine Art wilde Paprika)
  • eine Zwiebel
  • eine Zehe Knoblauch
  • 3-4 getrocknete Tomaten
  • eine Hand voll Pinienkerne
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer und evtl. etwas Chili

Aus den Zutaten entsteht in etwa 40min ein leckeres Pesto.

Los gehts mit dem Backofen, ja dem Backofen. Pesto aus dem Backofen? Nun ja fast, das Gemüse wird zuerst mal ein wenig geröstet um das volle Aroma zu erhalten.

Also den Backofen auf 200Grad aufheizen.

2015-03-21 um 14-44-21Die Aubergine mit einer Gabel rund herum einstechen, die Peperoni halbieren und entkernen. Die Zwiebel ebenfalls halbieren und schälen. Jetzt alles zusammen mit dem Knoblauch auf ein Backblech legen und für ca. 30min in den Ofen schieben. Das Ganze jedoch etwas im Auge behalten, je nach dem benötigt nicht jedes Gemüse gleich lange. Sobald die Peperoni dunkle Blasen wirft ist diese gar. Die Aubergine sollte schön weich und etwas eingefallen sein.

In der Zwischenzeit die Pinienkerne in einer Pfanne etwas rösten.

2015-03-21 um 15-31-45Das Gemüse aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen, damit bei der Peperoni, dem 2015-03-21 um 15-26-43Knoblauch und der Aubergine die Haut abgezogen werden kann.

Um das Pesto zu machen geht es am schnellsten in der Kuchenmaschine mit dem Messereinsatz. Wer keine hat, kann auch den Stabmixer nehmen, geht auch, einfach etwas Länger.

2015-03-21 um 15-00-38Zuerst die trockenen Zutaten in die Maschine geben, die Pinienkerne und die getrockneten Tomaten, kurz hacken. Gefolgt von den restlichen Zutaten. Die Aubergine, die Peperoni, die Zwiebel und dem Knoblauch aus dem Ofen, zudem für den extra Geschmack die Peppadew, 2015-03-21 um 14-59-44 (1)diese verleihen dem Pesto eine süsse Schärfe. Ca. 5-6EL Olivenöl noch dazu und ab geht’s. Alles zu einem feinen Pesto pürieren.

Das Pesto nun noch mit Salz, Pfeffer und wer mag Chilipulver abschmecken.

Mhhh…Pesto ist Fertig und reicht für etwa 4 Portionen und ein, zwei Brotaufstriche;-)

Nun noch eine Pasta nach belieben zubereiten. Bei mir waren’s Spaghetti….

Auberginen-Paprika-PastaIch wünsche En Guete und immerhunger!

sonniger Blätterteigkuchen

Hallo zusammen! Die letzten Tage war das Wetter nicht gerade Atemberaubend und die Ferien sind auch schon hinter uns. Darum haben wir nicht einmal mehr einen Grund, uns auf die Sonne zu freuen die irgend wo auf der Welt scheint. Was tun? Natürlich etwas Kochen was die Sonne an den Esstisch zaubert.

Der sonnige Blätterteigkuchen macht genau das und zwar die Sonne aus Italien und Griechenland und erst noch innert kürzester Zeit!

Zutaten:

  • ein runder Blätterteig
  • eine Tomate
  • eine kleine Zwiebel
  • Basilikum Pesto (Rezept hier)
  • ca. 1/4 Feta-Käse

Los geht’s, wie immer, wenn etwas in den Backofen muss, mit den vorheizen von eben jenem Backofen, auf 200grad.

Den Blätterteig auf einem Backpapier (wenn er nicht schon darauf liegt) in ein Blech legen. Den Teig mit dem Pesto bestreichen, ich hatte Pesto Blättereteig
noch welches von den Spaghetti vom Wochenende übrig.

Die Zwiebel in dünne Scheiben schneiden und auf dem Teig verteilen. Genau das gleiche mit den Tomaten, auch in dünne Streifen schneiden und verteilen. Wenn man die Tomaten zu dick schneidet wird’s am Schluss wässrig.

Feta bröseln BlätterteigZu guter letzt den Feta-Käse über dem ganzen zerbröseln. Fertig sind die zutaten für das sonnige essen.

Nun das Ganze für 15-20min in den Ofen schieben damit die Sonne aufgeht… also ich meine goldig braun wird…

So ich wünsche En Guetä und immerhunger!

Spaghetti con Pesto e Pomodori secchi

Hallo zusammen! Ich weiss nicht ob Ihr das kennt, solche Tage die man am liebsten am Morgen schon überspringen möchte, so war der gestrige Samstag einer, vom aufstehen an ein besch…ener Tag.

Sei es drum, Essen muss man ja immer und am besten „Soulfood“ Nahrung für Körper und Geist, was eignet sich besser als Pasta?!

Ab in die Küche, als erstes gehts an das Pesto, dem Herzstück, Basilikum-Oregano Pesto.

Zutaten:

  • ca. 100gr frischen Basilikum
  • ein Bund Oregano
  • Olivenöl ca. 1dl
  • 50gr. geriebener Parmesan
  • 50gr. Pinienkerne
  • Salz und Pfeffer

Als erstes den Basilikum und den Oregano waschen und mit dem Küchentuch wider trocken.

In einer kleinen Bratpfanne die Pinienkerne schön goldbraun anrösten und anschliessend abkühlen lassen. In der Zwischenzeit wo dieBasilikum Pinienkerne abkühlen die Kräuter klein schneiden.

Anschliessend etwa die Hälfte der Pinienkerne in den Mörser geben, und zwar aus dem Grund die Hälfte, weil die ganze Menge einfach kein Platz da drin hat. Wir machen also das Pesto in zwei Schritten.

Die Kerne so fein zerstossen wie man es gerne hat, von den Kräutern ebenfalls die Hälfte beigeben und alles weiter zerstossen und „Mörsern“ nach und nach Olivenöl in das grüne etwas geben und zum Schluss auch noch den Parmesan. Jetzt noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und in ein Glas geben um wenn’s noch Reden bit diese auch gleich aufbewahren zu können. Natürlich müssen wir das ganze jetzt noch mal mit der anderen Hälfte der machen…

Für die Spaghetti:

  • pro Person 125gr. Spaghetti (mein Favorit Nr.3)
  • getrocknete im Öl eingelegte Tomaten

Spaghetti im WasserIn einem hohen Topf Wasser zum sieden bringen und salzen. Die Spaghetti ins Wasser geben.

Nun ran an die „alten Tomaten“ diese klein schneiden, damit sie nachher auf dem Teller über die Spaghetti getrocknete Tomatenverteilt werden können. Die eingelegten Tomaten sorgen für ein südliches aber Aroma im Mund und schöne Kontraste auf für das Auge.

Die Spaghetti sollten nun ach „alDente“ sein und das Wasser kann abgegossen werden, wie immer etwas zurückbehalten. Das Stärke hantige Wasser wirkt wie wunder im zusammen spiel mit dem Pesto.

Spaghetti und PestoIch gebe nun das Pesto direkt in den Topf um alles gut zu verrühren, um es anschliessend auf einem tiefen Teller anzurichten und wie gesagt die Tomatestücke jetzt darüber geben.

Ich wünsche En Guetä und immerhunger! auch wenn man manchmal daran zweifelt, ob alles wieder gut werden wird. Etwas Essen hilft immer! Spaghetti Pesto