Pikanter Flammkuchen

Hallo Zusammen! Ein bisschen Pep zum Wochenstart? Dann ist das Rezept von Heute genau das richtige. Beim ersten bissen süss, doch beim zweiten Scharf…

Flammkuchen stammt ursprünglich aus dem Elsass, in den letzten Jahren wird dieser köstliche Fladen aus Brotteig aber in ganz Europa immer beliebter. Mit der Verbreitung steigen auch die Varianten, klassisch wird der Tiegflader mit Sauerrahm, Zwiebeln und Speck belegt und mit Salz und Pfeffer gewürzt. Doch wie bei der italienischen Pizza, sind der Fantasie fast keine Grenzen gesetzt.

Ich habe mich Heute für eine pikante Variante des Klassikers entschieden… (Verzeiht mir den Fertigteig, es musste schnell gehen, wer Zeit hat kann den Teig natürlich selber machen–>Flammkuchenteig)

Die Zutaten:

  • Flammkuchenteig
  • eine Zwiebel
  • ca. 50gr. Speck-Tranchen
  • 150-200gr. Sauerrahm (Crème fraiche)
  • 2EL Ahornsirup
  • 2EL Sriracha-Sauce (scharfe Chili-Sauce, gib’s im spez. Lebensmittelgeschäft)
  • etwas Schnittlauch und Peterli
  • Salz und Pfeffer
  • Backofen auf 220Grad vorheizen

Der erste Schritte: Den Teig auf einem Backblech ausbreiten und gleich mit dem Sauerrahm bestreichen.

Sriracha mit AhornsirupDanach gehts an den Speck und die Zwiebeln: Die Zwiebel in feine Zweibelrinige schneiden und damit Speck mit Marinadesie aus dem Weg kommen gleich auf dem Teig verteilen. Ran an den Speck, in dem liegt auch das Geheimnis des Pikanten. Diese werde nun mit deine Würzig-Süssen Marinade bepinselt. Hierzu die Tranchen auf einem Brett auslegen, in einem Schüsselchen den Ahornsirup und die Sriracha-Sauce mischen. Mit einem Pinsel nun auf beiden Seiten der Specktranchen auftragen, danach ab auf das Blech mit dem Speck.

SchnittlauchNun ab in den Kräutergarten… etwas Schnittlauch und Peterli schneiden, den Schnittlauch jetzt auf dem Kuchen verteilen, den Peterli aber erst nach dem Backen. Den Kuchen noch mit Salz und Pfeffer würzen. Vor dem Backen

Ab in den Ofen, für ca. 10min.

Nach dem der Falmmkuchen gold-braun gebacken wurde noch die Petersilie darüber streuen.

Aus dem Ofenmhhh… Wie das köstlich duftet…

En Guete und immerhunger!

Feurige Wok Pfanne

Hallo zusammen! Heute war wieder mal ein Montag wie er im Bilderbuch steht. Ziemlich turbulent, immer unterwegs und je nach dem gar etwas stressig. Da kommt einem das Mittagessen gerade recht, aber nicht irgend ein essen, nein feurig und voller Energie muss es sein, damit es am Nachmittag nicht plötzlich zum Phänomen „Akku-Leer“ kommt!

Die Feurige Wok Pfanne passt da ziemlich gut!

Zutaten:

  • Zwiebel
  • Knoblauchzehe
  • frische Chilischote
  • Aubergine, Paprika, Tomaten, Bohnen (oder einfach anders Gemüse aus dem Garten)
  • Rohschinken
  • Honig
  • Joghurt
  • Sriracha Sauce (sehr scharfe Chilisauce)
  • Salz/Pfeffer
  • glatte Petersilie

Zuerst den Wok auf den Herd und auf drehen, damit er schön Heiss wird….

Unterdessen die Zwiebel und den Chili schneiden zusammen mit dem Öl in den Wok geben und Glasig werden lassen… Den Knoblauch ebenfalls hineinpressen.

Aubergine geschnittenDas Gemüse etwas (je nach Lust und Laune) klein schneiden.

Den Rohschinken in kleine stücke zerpflücken.

GemüseAlles zusammen in den Wok geben und Braten, zwischen durch schwenken bis das Gemüse schön Farbe angenommen hat. Mit einer Prise Salz und Pfeffer würzen.

Für das gewisse etwas  nun noch ein, zwei Löffel Honig in den Wok geben und alles etwas karamellisieren lassen.

In der Zeit das Yoghurt mit einer scharfen Chilisauce vermischen, mein Favorit ist eindeutig die Sriracha-Sauce. Sriracha SauceDie Kombi des Nature-Yoghrt und der Chili das ideale Zusammenspiel aus Heiss und Kalt. Sriracha mit Yoghurt

Zu guter letzt alles auf einen Teller geben und die grob gehackte Petersilie darüber geben und mit ein paar Klecksen Yoghurt-Sauce  darauf geniessen…

in diesem sinne en Guetä und immerhunger!