Randen Tarte-Tatin

Hallo Zusammen! Mögt’s ihr farbig? Mögt ihr Randen? Dann nicht’s wie ab in die Küche…

Die Zutaten für die Randen Tarte-Tatin sind ganz simpel:

  • zwei rohe Randen
  • 5 EL Rohrzucker
  • 50Gr. Butter
  • 1 EL Honig
  • ein paar Zweige Thymian
  • etwas Fleur de Sel
  • etwas Koriander
  • Mürbeteig (Rezept gibt’s Hier) einfach Weissmehl verwenden

2015-02-18 um 15-53-33Zu aller erst die Randen in Salzwasser ca. 40min weich Kochen. In dieser Zeit sich dem Teig widmen.

Nachdem der Teig im Kühlschrank lagert und die Randen gekocht sind, das Salzwasser abgiessen und die Randen schälen. Danach in ca. 4-5mm dicke Scheiben schneiden.

Den Backofen auf 190 Grad vorheizen. Das Blech mit einem Packpapier auslegen.

In einer Pfanne den Rohrzucker zum Karamellisieren bringen. Sobald der Zucker karamellisiert, vomRohrzucker Herd nehmen und die Butter, den Honig und den Thymian verrühren, wie das duftet…

2015-02-18 um 17-18-29Die süsse Flüssigkeit nun auf das Backpapier giessen… Danach mit den Randen-Scheiben so belegen damit, sie sich immer etwas überlappen.

Zum Schluss noch den Teig ausrollen und über die Randen legen und etwas andrücken.

So ab in den Ofen, für ca. 25min…

… nach dem Backen noch mal eine kleine Herausforderung, des ganze stürzen. Doch auch das ist zu2015-02-18 um 17-49-57 schaffen.

2015-02-18 um 17-54-47Vor dem Servieren über dem Kuchen etwas Fleur de Sel streuen und ein paar Korianderblätter zerpflücken. Das gibt dem ganzen das gewisse etwas.

So nun wünsche ich en Guete und immerhunger!

 

Spinat-Mozzarella Ravioli an Thymian-Rahmsauce

Hallo Zusammen! Fast überstanden, starten in die nächste Rund, der Jahreswechsel steht an.

Nach den üppigen Weihnachtsmenüs geht’s zwar noch mal ran, denn vielerorts sind die Silvestermenüs nicht weniger grosszügig.

Abseits dieser Essensschlachten, darf der Genuss aber nicht zu kurz kommen…

Ein Beispiel: Spinat-Mozzarella Ravioli an Thymian-Rahmsauce, herrliche zur Jahreszeit passende Ravioli.

Zutaten:

Für den Teig:

  • 150gr Weissmehl.
  • 2 Eigelb
  • 1 Ei
  • 1 EL Olivenöl
  • Wasser

Für die Füllung und Sauce:

  • 3 Würfel gefrorener Blattspinat (Auftauen lassen)
  • 1 Mozzarella
  • 1 Zehe Knoblauch
  • ca. 25gr. Butter
  • Thymian
  • ca. 2dl Rahm

Ravioli TeigFür den Teig im Mehl eine Mulde machen und die Eier und das Olivenöl hinein Teig vermengengeben, nun mit einem Löffel das ganze vermengen und und je nach dem etwas Wasser dazu geben bis ein Teig entsteht. Den Teig nun mit den Händen kneten. Beim bearbeiten des Teigs, die Masse immer wider zusammenfalten. Wenn er zu klebrig sein sollte noch mehr Mehl beifügen. Am Schluss sollte der Teig schon glatt und seidig sein, wenn dem so ist den Teig in Pasta Teig knetenFrischhaltefolie packen und für 30min in den Kühlschrank geben.

In der Zwischen zeit kann mann gleich die Füllung vorbereiten.

Hierzu die Butter in eine Bratpfanne geben und den Knoblauch dazu pressen. Den Butter und Knoblauchzuvor aufgetaute Spinat ausgedrückt in die Pfanne geben und etwas anschwitzen, damit er die buttrigen Knoblaucharomen aufnehmen kann – die Pfanne vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Teig un der WalzeNach den 30min den Teig aus dem Kühlschrank nehmen. Für das Auswahlen des Teigs verwende ich eine Pastawalze. Wenn mann keine zur Hand hat dann tut’s auch das Wahlholz.

Den Teig auf einer bemehlten Unterlag in zwei Teile schneiden und mit der Hand etwas flach drücken, damit der in die Walze passt.

Zuerst auf der grössten Stufe durch die Walz lassen und den Vorgang wiederholten bis der Teig schon Teig Stufe 2dünn (Stufe 2) ausgewahlt ist.

Ravioli FüllungNun den Teig auf der einer Seite mit ca. Kaffeelöffel grossen Stücken Spinat und Mozzarella belegen. Die andere Hälfte des Teigs darüber falten und andrücken, damit keine Luft mehr in den Ravioli eingeschlossen ist. Zum Schluss mit einem Pastarad oder Messer den Teig in Ravioli schneiden.

Mit dem zweiten Teil des Teigs alles noch mal wiederholen.

Thymian Rahm SauceFür die Sauce den Rest des Spinats in der Bratpfanne wider auf den Herd stellen etwas Raum hinzu geben und mit Thymian, Salz und Pfeffer Würzen.

Während dem die Ravioli’s im Salzwasser kochen, danach ab schöpfen und in die Bratpfanne geben, kurz schwenken und geniessen. Spinat Mozzarella Ravioli

Ich wünsche en Guete und immerhunger!

 

P.S.: Wer mich vermisst hat, ich hab mich Hier versteckt:

www.theater-bennau.ch